Pressespiegel

Als Verkehrsexpertin engagiere ich mich beim Radentscheid Rostock und bei den Grünen für die Verkehrswende und fahrradfreundliche Städte. Hier eine Auswahl der Artikel über mein Engagement:

Radverkehr: Fahrradfreundlich per Gesetz

NRW wird das erste Flächenland sein, das ein Radgesetz bekommt. Aber das nächste landesweite Volksbegehren wird bereits vorbereitet. In Mecklenburg-Vorpommern will Marie Heidenreich (Grüne) den Radverkehr ebenfalls per Gesetz ausbauen. In Kombination mit einem guten Bus- und Bahnangebot soll er eine Schlüsselrolle spielen für mehr klimafreundliche Mobilität. „Ohne rechtliche Vorgaben bleibt es jedem Landkreis und jeder Kommune selbst überlassen, ob und wie sie den Radverkehr stärkt“, sagt Heidenreich.

„Rostock braucht eine positive Zukunftsvision einer lebenswerten Stadt“

Rostock will Modellregion für eine fahrradfreundliche Stadt im Land werden. OZ-Leser begrüßen das Vorhaben vielfach, doch es gibt auch kritische Töne.

Rostocks Oberbürgermeister Madsen: Dänen lügen nicht? Der große Realitätscheck!

Als hipper Typ mit Vollbart und Kapuzenpulli zog Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen vor über zwei Jahren ins Rostocker Rathaus ein und wollte nicht weniger als Stadt, Verwaltung und Politik umkrempeln. Dann kam die Realität. Eine Zwischenbilanz.

Radentscheid geht geplante Fahrradstraße nicht weit genug

Die Rostocker Initiative fordert deutliche bauliche Veränderungen in der Langen Straße, um die Sicherheit für Radfahrer zu erhöhen.

Pläne für Lange Straße in Rostock als Fahrradstraße spalten die Stadt

Am 1. Mai soll eine einjährige Testphase beginnen: Dann haben Radfahrer in der Langen Straße offiziell Vorrang vor Autofahrern. Die Mitglieder des Radentscheids Rostock zeigen sich vorsichtig optimistisch, der IHK-Präsident wirft der Stadt vor, rechtliche Vorgaben zu umgehen.

Durchfahrtssperre für Autos an der Langen Straße

Die Lange Straße in Rostock wird ab Mai nicht nur testweise zu einer Fahrradstraße mit Vorrang für Zweiräder, sondern von der Ostseite für den motorisierten Durchgangsverkehr ganz gesperrt. Das könnte entscheidend für einen erfolgreichen Modellversuch sein.

Rostock und Kopenhagen: Ungleiche Radschwestern

Kopenhagen hat schon vor 15 Jahren seine Verkehrswende eingeleitet. Seitdem investiert die Stadt jährlich ca. 20 Millionen Euro in die Radinfrastruktur. In Rostock sind dagegen von 28 geplanten Kilometern Radschnellwege-Netz gerade einmal ungefähr vier Kilometer fertig.

Initiative Radentscheid Rostock kritisiert Rathaus: „Weit hinter den Erwartungen geblieben“

Vor zwei Jahren beschloss die Bürgerschaft, Rostock müsse fahrradfreundlicher werden. Der damals neue Bürgermeister Claus Ruhe Madsen versprach ein „zweites Kopenhagen“. Die Realität sieht anders aus, kritisiert die Initiative Radentscheid Rostock.

Rostock ist vom Ziel Fahrradstadt noch weit entfernt

Zum zweiten Jahrestag des Bürgerschaftsbeschlusses fordert der Radentscheid Rostock die Hansestadt auf, die Fahrradfreundlichkeit weiter zu erhöhen.

Aktivismus macht nicht nur glücklich

Marie Heidenreich kämpft mit ihren Kolleg*innen der Initiative „Radentscheid Rostock“ für eine bessere Radinfrastruktur in Rostock. Eine zuweilen zermürbende Aufgabe.

Rostocker Politiker ziehen erste Bilanz der Landtagswahlen 2021

Richtig etwas zu feiern, gab es lediglich bei SPD und Grünen. Auf zwei anderen Wahlpartys herrschten eher betretene Gesichter vor.

So haben Rostocks Stadtteile gewählt: Alles rot – bis auf einen Farbtupfer

Wahlkreis 7: In der Stadtmitte gaben 30,7 Prozent (+1,8) der Wähler ihre Zweitstimme für die SPD ab. Die Grünen erhielten 20,7 Prozent (+6,3), auf Platz drei folgt die Linke mit 13,4 Prozent (-2,1). Bei den Erststimmen ist die Stadtmitte der einzige Stadtteil in Rostock, in dem der SPD-Kandidat nicht vorne lag: Marie Heidenreich (Grüne) holte mit 24,9 Prozent mehr Stimmen als Jochen Schulte (SPD), der allerdings den Wahlkreis 7 insgesamt dennoch gewinnen konnte. Wahlbeteiligung: 82,5 Prozent. In Brinckmansdorf bekam die SPD 38,2 Prozent (+5,6) der Zweitstimmen. Die anderen fünf im neuen Landtag vertretenen Parteien lagen hier so nah beieinander wie in keinem anderen Stadtteil: Die CDU kam auf 13,3 Prozent (-8,0), die Linke auf 12,1 Prozent (-1,2). Danach folgen AfD mit 10,6, Grüne mit 10,3 und FDP mit 8,3 Prozent. Schulte holte bei den Erststimmen 30,7 Prozent. Wahlbeteiligung: 85,1 Prozent.

NDR-Kandidat*innencheck zur Landtagswahl 2021: Marie Heidenreich

Ich möchte mich als Abgeordnete im Landtag Mecklenburg-Vorpommern für wirksamen Klimaschutz und attraktiven Radverkehr einsetzen. Ich liebe die Natur in Mecklenburg-Vorpommern. Um sie zu erhalten, müssen wir unsere CO2-Emissionen drastisch reduzieren und die erneuerbaren Energien ausbauen. Unser Radverkehrs-Potenzial in Mecklenburg-Vorpommern ist riesig, denn wir leben im landschaftlich schönsten Bundesland. Mit dem Radgesetz MV machen wir Grüne Mecklenburg-Vorpommern zum Fahrradland.

Grüne wollen Radfahrern in Corona-Krise Platz verschaffen

Schwerin (dpa/mv) – Die Grünen in Mecklenburg-Vorpommern sehen die Corona-Krise als Chance, Radfahrern und Fußgängern mehr Raum im Straßenverkehr einzuräumen. Radfahren und Spazierengehen werde von Medizinern empfohlen, um Lunge und Immunsystem zu stärken, erklärte Marie Heidenreich vom Grünen-Landesverband am Donnerstag. Um den zum Infektionsschutz geforderten Abstand zu halten, seien Rad- und Gehwege aber meist zu schmal.

Rostocker radeln für kinderfreundliche Fahrradstadt

Radentscheid Rostock ruft am Sonntag zu großer Fahrrad-Demonstration auf.

Aktivisten aus ganz Deutschland protestieren in Rostock: Das sind ihre Forderungen

50 Aktivisten aus ganz Deutschland haben am Sonntagnachmittag Kurs auf die Hansestadt Rostock genommen, um die Verkehrswende voranzutreiben. Mit ihrer Aktion bremsten sie zeitweise den gesamten Verkehr aus. Das waren ihre Forderungen an die Politik.

Kinder radeln für mehr sichere Fahrradwege: So lief die Demo in der Rostocker KTV

Rostock braucht mehr Radwege, auf denen schon Kinder sicher Fahrrad fahren können. Dieser Forderung hat der Radentscheid Rostock am Sonntag erneut Ausdruck verliehen. Zur Familien-Fahrrad-Demo kamen 200 Kinder und Eltern. Wo sie Gefahren sehen und was sie fordern.

Grüne machen auf Verbesserungsbedarf bei Radwegen aufmerksam

Die Rundtour startet am Sonnabend um 16 Uhr am Doberaner Platz und führt zu Beispielen für eine neue Radinfrastruktur.

Ganz Rostock könnte eine Tempo-30-Zone werden

Oberbürgermeister Madsen will sich einer bundesweiten Initiative von Kommunen anschließen. Ausnahmen für die Tempobegrenzung könnte es für die Stadtautobahn geben. Wirtschaft und ADAC halten von der Idee nicht viel.

Radentscheid und Greenpeace fordern sichere Radwege am Mühlendamm

Am Mittwoch zeigten die Aktivisten mit einem vorübergehenden Radweg, wie die sichere Radtour nach Brinckmansdorf gelingen kann. Eine Vollsperrung der Straßen hatten sie nicht beabsichtigt.

Fahrradfahren in Rostock: Hier sollen 2021 neue Radwege entstehen

Das Rostocker Rathaus will im Jahr 2021 insgesamt 2,25 Millionen Euro in den Radverkehr investieren. Radnetzlücken sollen geschlossen und Kreuzungen sicherer werden. Die OZ nennt die wichtigsten Vorhaben und zeigt die gefährlichsten Stellen auf einer Karte.

Rostockerin erklärt: Darum bin ich Rad-Aktivistin geworden

Seit Sommer 2018 gibt es den Rostocker Radentscheid, der mit vielen Aktionen in der Hansestadt für Aufsehen sorgt. Einer der Köpfe der Initiative ist Marie Heidenreich. Die 31-Jährige berichtet, warum sie sich für sichere Radwege in Rostock einsetzt.

8366 Unterschriften: Wieso Rostock zehn Kilometer Radwege pro Jahr bauen will

Rostock wird zur Rad-Stadt: Die Bürgerschaft hat am Mittwochabend entschieden, pro Jahr zehn Kilometer neue Radwege in der Hansestadt bauen zu wollen. Die Stadtpolitik beugt sich damit dem Druck des „Radentscheids Rostock“ und fast 8400 Unterschriften.

Security Check Required

null

Kidical Mass: Kinder radeln für ein fahrradfreundliches Rostock | svz.de

Radentscheid Rostock organisiert Fahrradtour zu den Grundschulen in der KTV. Rostock | Der Radentscheid Rostock lädt am Sonntag, 16. Juni, zur ersten Rostocker Kidical Mass ein. Dabei radeln Kinder zusammen mit ihren Eltern und anderen Erwachsenen durch die Innenstadt, um für sichere Radwege zu demonstrieren. Startpunkt ist der Doberaner Platz.

Warnemünde : Radentscheid fordert zügigen Ausbau der Parkstraße | svz.de

Der Radweg bleibt weiter in der Diskussion. Jetzt fordert die Bürgerinitiative eine zügige Umsetzung. Warnemünde | In Sachen Radweg Parkstraße meldet sich jetzt auch die Bürgerinitiative Radentscheid zu Wort. „Die Zeit drängt: Der aktuelle Zustand – lediglich ein für Radfahrer freigegebener Gehweg – ist unhaltbar“, fi…

Grüne fordern Radgesetz für Mecklenburg-Vorpommern › Wir sind Müritzer

Die Landesarbeitsgemeinschaft Mobilität und Verkehr von Bündnis 90/Grüne MV plant ein Gesetz für bessere Radwege im Land.Das Gesetz soll verbindliche Vorgaben machen, um den Radverkehr in Städten und Gemeinden weiterzuentwickeln. Marie Heidenreich, Initiatorin des Grünen Vorstoßes zum Radgesetz, sagt: „Das Radgesetz soll sicheres und entspanntes Fahrradfahren für alle und überall in Mecklenburg-Vorpommern ermöglichen.

Fahrbahn gesperrt: Aktivisten verwandeln Rostocker Straße in Radweg

Radfahrer und Fußgänger müssen sich in der Rostocker City einen nicht mal zwei Meter breiten Weg teilen – der auch noch bergab und um eine Kurve führt. Viel zu gefährlich für alle und eine untragbare Situation, sagen die Aktivisten vom Rostocker Radentscheid und der örtlichen Greenpeace Gruppe.

Das ist Rostocks gefährlichste Kreuzung für Radfahrer

Eine der meistgenutzten Radstrecken wird jetzt zur Gefahr: Entlang der Straße Am Vögenteich mischen sich Radfahrer mit den Autos – und das auf engstem Raum. Eine Großbaustelle hat zur Sperrung des Radweges geführt. Doch dagegen gibt es massive Proteste. Die Stadt verspricht Nachbesserungen.

FAQ: Was sind eigentlich Pop-up-Radwege?

Stand: 14.07.2020 13:00 Uhr In Corona-Zeiten setzen einige Großstädte auf Pop-up-Radwege. Die temporären Radwege dienen auch als Testballon in der Verkehrspolitik. Die wichtigsten Fragen und Antworten. Der Begriff Pop-up-Radweg bezeichnet einen Radweg, der ohne große Plaunungszeit eingerichtet wird. Ein weiteres Merkmal: In der Regel sind diese Radwege nur für eine begrenzte Zeit gedacht.

Security Check Required

null

„Sie wurde getötet“: Tränen bei Mahnwache für gestorbene Radfahrerin bei Rostock

Eine 52-jährige Radfahrerin ist am Dienstag bei einem Unfall in Sievershagen bei Rostock getötet worden. Einen Tag später trauert die Familie an Unfallstelle an der B 105. Die Initiative Radentscheid Rostock ruft zur Mahnwache und stellt klare Forderungen auf, um die Sicherheit für Radfahrer zu verbessern.

Nach Unfalltod einer Radfahrerin in Sievershagen: OZ-Leser diskutieren über Sicherheit

Bei einem Verkehrsunfall in Sievershagen ist Mitte August eine Fahrradfahrerin von einem Auto erfasst worden. Sie starb noch an der Unfallstelle. Die Leser bekunden ihre Anteilnahme und diskutieren zugleich kontrovers über Vergehen und Sicherheit im Straßenverkehr: „Radfahrer machen nicht so tödliche Fehler.“

Offener Brief an OB Madsen: Radentscheid Rostock droht mit erneutem Bürgerbegehren | nnn.de

Anfang August schicke die Fahrrad-Initiative einen Brief an den Oberbürgermeister. Der ließ die Frist verstreichen. Rostock | Der Radentscheid Rostock bezweifelt ernstgemeinte Absichten Rostocks Oberbürgermeisters Claus Ruhe Madsen (parteilos), Rostock zu einer Fahrradstadt zu machen. Am Mittwoch veröffentlichte die Initiative …

Schwieriges erstes Jahr für Rostocks OB Madsen

Stand: 29.08.2020 07:48 Uhr – NDR 1 Radio MV von Jürn-Jakob Gericke, NDR 1 Radio MV Ein Konzert, für das rund 5.000 Leute Tickets gekauft haben, spontan zu untersagen – und das als Politiker, der gern populäre Entscheidungen trifft.

Bürgerbegehren abgewendet: Radentscheid Rostock verhandelt mit Stadtverwaltung | nnn.de

Der offene Brief an Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen (parteilos) vom Mittwoch hat scheinbar Wirkung gezeigt. Rostock | Die Fahrrad-Initiative Radentscheid Rostock geht im September mit der Stadtverwaltung in Verhandlungen. Das teilte Marie Heidenreich, Sprecherin der Initiative, am Freitag auf Anfrage mit. Damit seien ein…

Kidical Mass: Familien demonstrieren für sichere Schulwege in Rostock | nnn.de

Am Sonntag nahmen 75 Kinder und Erwachsene an der Kidical Mass-Tour durch Reutershagen, Hansaviertel und die KTV teil. Rostock | Punkt 15 Uhr ist auf dem Doberaner Platz in der Rostocker Kröpeliner-Tor-Vorstadt (KTV) ein lautes Klingeln zu hören. Dann treten Kinder und Eltern kräftig in die Pedale Richtung Stadthafen.

Radentscheid und Greenpeace – Demo in der Langen Straße – LOHRO

Der Radentscheid Rostock hat zusammen mit Greenpeace Rostock heute eine Demonstration angemeldet. „Poolnudel-Demo #2 – Lange Straße“ lautet der Name der heutigen Veranstaltung. Hintergrund ist die laut Veranstaltern katastrophale Situation von FahrradfahrerInnen in der Rostocker Langen Straße. Mit der Demonstration soll der Stadtregierung die Wichtigkeit von sicheren Radwegen demonstriert werden.

Aktion: Students for Future machen für Rostocks Radfahrer die Straße frei | nnn.de

Rostocks Radfahrern ist am Donnerstag der blaue Teppich ausgerollt worden. Am Nachmittag haben die Aktivisten von Students for Future eine sogenannte Pop-up-Bike-Lane in der Ernst-Barlach-Straße eingerichtet, um so auf die Anliegen der Radfahrer und Fußgänger in der Hansestadt aufmerksam zu machen.

OZ-Leser zu autofreien Seebädern in MV: „Eine Stadt kann mehr sein als Pkw-Abstellfläche“

Kein Smog und kein Stress: Warnemünde will als erstes Seebad in Mecklenburg-Vorpommern die Autos aus dem Ort verbannen. Ein ehrgeiziges Projekt, das Vorbild für andere Erholungsorte haben könnte. Das sagen OZ-Leser dazu.

Baustellen in Rostock: Radfahrer sendet letzten Hilferuf ins Rathaus | nnn.de

Weil viele Baustellen echte Gefahren bergen, wendet sich Florian Becker jetzt an die Stadt. Die verspricht, zu handeln. von Katrin Zimmer 06. Juli 2020, 19:30 Uhr Rostock | Am Vögenteich in Rostock wird kräftig gebaut. Drei riesige Kräne stapeln Teile aufeinander, die einmal neue Wohnungen werden sollen.

07.03.2019: Bilder von der Mahnwache für den schwerverletzten Radfahrer

Heute Abend haben wir in Lütten Klein eine Mahnwache für den schwerverletzten Radfahrer abgehalten. Der Mann wurde gestern Mittag von einem LKW-Fahrer gerammt und bewusstlos ins Krankenhaus gebracht. Wir wünschen dem Radfahrer eine schnelle und vollkommende Genesung! Mit der Aktion an der Unfallstelle wollen wir nicht nur unsere Anteilnahme bekunden, sondern fordern auch eine sichere Radinfrastruktur in Rostock!

Pop-up Fahrradweg wirbt für sichere Radwege in Rostock

Stand: 28.05.2020 15:25 Uhr – NDR 1 Radio MV In der Coronakrise schlägt die Stunde der Radfahrer, zumindest in Großstädten. Unter anderem in Berlin sind in den vergangenen Wochen immer mehr Autospuren zu Radwegen umfunktioniert worden. Das wünscht sich auch eine Initiative für Rostock.

null

null

Mahnmal: Radentscheid stellt Ghost Bike für toten Radfahrer auf | svz.de

Sonntagmorgen haben 18 Fahrradaktivisten in Rostock Lütten Klein dem kürzlich verstorbenen Radfahrer gedacht. Rostock | Sonntagmorgen haben 18 Fahrradaktivisten in Lütten Klein dem kürzlich verstorbenen Radfahrer gedacht. Sie stellten ein weiß gestrichenes Fahrrad, ein sogenanntes Ghost Bike, an der Unfallstelle auf und legten Rosen nieder. Ein Schild informierte über den Unfall.

Verkehr in Rostock: So könnte die Lange Straße künftig aussehen | svz.de

Seit September 2018 teilen sich Auto- und Radfahrer eine Spur in der Langen Straße in Rostock. Diese Umstrukturierung ist gefährlich und irreführend, sagen die Mitglieder der Initiative Radentscheid Rostock. Sie haben zwei Varianten entworfen, wie der Verkehr sicherer für alle Teilnehmer gelenkt werden könnte.

Fahrradverkehr: Radentscheid in Rostock gestartet | svz.de

Jetzt heißt es Unterschriften sammeln: Die Initiative Radentscheid startet mit einem roten Teppich das Bürgerbegehren. Rostock | Der Startschuss ist gefallen: In den nächsten Wochen will die Initiative Radentscheid mehr als 4000 Unterschriften für ein Bürgerbegehren sammeln. Der Zeitpunkt ist bewusst gewählt: „Wir wollen im Bürgers…

Unfall beim Klima-Aktionstag in Rostock: SUV fährt in Info-Stand der Demonstranten

Aufregung nach dem Klima-Aktionstag in Rostock: „Obwohl die Lange Straße für den Autoverkehr gesperrt war, ist ein SUV-Fahrer in unseren Stand gefahren“, sagt Marie Heidenreich vom Radentscheid Rostock. Das Fahrzeug sei am Sonntagnachmittag wie aus dem Nichts aufgetaucht, und nur durch viel Glück wurden keine Personen verletzt.

Radentscheid Rostock lädt zur familienfreundlichen Fahrraddemo ein

Ob groß, ob klein – alle sollen in Rostock sicher Fahrradfahren können. Dafür setzt sich der Radentscheid Rostock am Sonntag, den 20. September 2020, mit seiner vierten Kidical Mass ein. Treffpunkt der kinderfreundlichen Fahrraddemo ist um 15 Uhr der Neue Markt.

Rostock: Crashkurs für Rad-Lobbyisten | nnn.de

Heinrich-Böll-Stiftung veranstaltet in Rostock ein Verkehrswende-Training. Rostock | Im Minutentakt betreten Besucher den Seminarraum in der Frieda 23. Der Großteil der Teilnehmer kommt – passend zum Thema der Veranstaltung – mit dem Fahrrad. Am Sonnabend hat die Heinrich-Böll-Stiftung MV…

Aachener und Rostocker wollen auch mehr Rad fahren | Changing Cities

Gleich in zwei weiteren Städten, nämlich in Aachen und Rostock, wurden Bürgerbegehren für eine fahrradfreundliche Stadt angenommen. In Aachen hatten überwältigende 20 Prozent der Wahlberechtigten mit ihrer Unterschrift eine bessere Radinfrastruktur gefordert – ein Votum, das der Stadtrat nicht ignorieren konnte. In Rostock beschloss die Bürgerschaft ein Handlungsprogramm zur Förderung des Radverkehrs, das die Forderungen des Radentscheids Rostock aufgreift.

Kidical Mass: Kinder radeln für ein fahrradfreundliches Rostock – NEWS – 0381-Magazin

Radentscheid Rostock organisiert Fahrradtour zu den Grundschulen in der KTV Der Radentscheid Rostock lädt am Sonntag, den 16. Juni 2019, zur ersten Rostocker Kidical Mass ein. Dabei radeln Kinder zusammen mit ihren Eltern und anderen Erwachsenen durch die Innenstadt, um für sichere Radwege zu demonstrieren. Startpunkt ist der Doberaner Platz.

Marie Heidenreich

Tom Rückborn im Gespräch mit Marie Heidenreich – GRÜNE Kandidatin zur Bürgerschaftswahl in Rostock am 26. Mai 2019

Marie Heidenreich

Marie Heidenreich Marie Heidenreich wurde 1988 in Bielefeld geboren. Zum Radio kam sie, als sie in Münster zunächst Biowissenschaften und später Kulturanthropologie studierte. Neben dem Studium arbeitete sie dort fünf Jahre lang beim legendären Campusradio Radio Q. Ein Sender, bei dem das Programm mit ebenso viel Herzblut gestaltet wird wie bei ByteFM.

RadPod#084 Radentscheid Rostock – Fahrradstadt Magazin

RadPod: Radentscheid Rostock Folge 084 Heute könnt ihr euch auf eine ganz besondere Folge des RadPod Podcast freuen, leider ohne Martin und Norman dafür aber mit Christoph und Marie vom Radentscheid Rostock. Sie berichten, wie sie über 8300 Stimmen für eine fahrradfreundlichere Stadt sammelten, wo es beim Radverkehr in der Hansestadt klemmt und ob jetzt …

Nachgefragt – bei Marie Heidenreich

Auf dem Forschungsschiff nach Neuseeland, ein Escape Room auf dem Fischkutter und ein Polarforscher am Esstisch – viele wichtige Wisskomm-Momente von Marie Heidenreich drehen sich ums Meer.

„Mach mal eine Multimedia-Reportage!“

Eine Multimedia-Reportage in zehn Minuten? Funktioniert tatsächlich. Mit Pageflow. Video, Audio, Text, Foto, Verlinkung, Diagramm, Verweis – komplexe Zusammenhänge werden in kleine Häppchen zerlegt und so anschaulich darstellbar. Pageflow eignet sich für bildstarke Themen, weil die Fotos im Vollbildmodus gezeigt werden. Außerdem können durch die verschiedenen Ebenen komplexe Zusammenhänge in leichter verständliche Einheiten aufgeteilt werden.

„Politiker rühren sich erst, wenn es eine Lobby gibt“

FR-Serie „Vor-Wahl“, Teil 2: Für die Rostockerin Marie Heidenreich wiegt das Thema Verkehr besonders schwer. Marie Heidenreich ist 28 Jahre alt und lebt in Rostock. Die Wissenschaftsjournalistin, die sich auf Meeresforschung spezialisiert hat, geht „immer“ zur Wahl, „wenn ich es irgendwie einrichten kann“. Und wenn nicht, hat sie „ein furchtbar schlechtes Gewissen.

„Eins Heinz“ ist auf Sendung

Oerlinghausen. Eine Radiosendung haben erstmals Neuntklässler der Heinz-Sielmann-Schule produziert. Geholfen hat ihnen Medientrainerin Marie Heidenreich. Die Sendung ist zu hören im Bürgerfunk von Radio Lippe am 27. Dezember ab 20 Uhr.

Mit dem „Puschelgerät“ auf Tour

Was ein „ Puschelgerät “ ist, wissen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 b der Hauptschule Coerde jetzt genau. Und wie man so was richtig benutzt natürlich auch. Sie haben in der letzten Woche nämlich eine fast einstündige Radiosendung produziert, die am Sonntag (14. September) um 18 Uhr bei Antenne Münster läuft.

Schüler machen ihr Radioprogramm

Was machen Schüler am Ende eines langen Schuljahres, wenn auf Zeugnisnoten bereits geschrieben sind, aber die Ferien erst am Freitag nach dritten Stunde beginnen? Sie machen Radio! Und zwar ein richtiges Radioprojekt. Sie erstellen Beträge für ein komplettes Programm, das in wenigen Tagen über Radio Antenne zu hören ist.